Fjoergyn - Monument Ende CD

Artikelnummer: 12773


12,00 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage



Beschreibung

VÖ / Release Date: 31.05.2013 #### Versand / Shipping: 29.05.2013 #### Nahe vier Jahre sind vergangen seit FJOERGYN mit ihrem letzten Release ?Jahreszeiten? ihre 2005 begonnene Trilogie abgeschlossen haben. Sei es mit ?Ernte im Herbst?, ?Sade et Masoch? oder eben genannten ?Jahreszeiten?, Fjoergyn arbeiteten sich vom einstigen Geheimtipp begeisterter Musikliebhaber zur avantgardistischen Ausnahmeerscheinung der deutschen Metal-Szene empor und versuchen jenen Rang nun mit ihrem vierten Opus auszuweiten. Basierend auf einer Kurzgeschichte, vertonen Fjoergyn mit Monument Ende die letzten Stunden der Menschheit. Sie entführen den Hörer auf eine dem Abschied zugewandte Reise durch die Abgründe der menschlichen Geschichte. Hierbei agieren sie weniger mit erhobenem Zeigefinger, als vielmehr mit aufkommenden Fragekonstrukten, die der geneigte Hörer für sich selbst zu beantworten hat. ?Lohnt es sich sie zu verschonen nach allem, was die Zeit gebracht?? Fjoergyn vertonen das letzte Kapitel unserer Geschichte und nehmen dem Auditorium gleichsam die Entscheidung ihres Protagonisten ab. Allem voran führt genau er, das lyrische Ich, durch eine nahezu leblose Stadt, die in den letzten Wehen der Existenz um Erlösung fleht. Die Authentizität der Texte malte sich nie zuvor eindrucksvoller in Dargebotenem dieser Ausnahmeband ab. Keine Floskeln, keine Klischees! Fjoergyn verarbeiten die gesellschaftlichen Irrwege der modernen Gesellschaft ohne etwas zu beschönigen. Monument Ende erstrahlt als Konstrukt aus tiefer Kritik und überzeugter Ablehnung unserer scheinbar privilegierten Gesellschaft, die das Leid einzelner Menschen, gar Völker in sicherem Abstand zum Brennpunkt vom heimischen Sofa aus bewertet, bevor sie Kopf schüttelnd in der nächsten Werbung versinkt. Die Symbiose aus Metal und klassischer Musik, die Fjoergyn eigentlich erst berühmt machte, erstrahlt hierbei in absoluter Perfektion. Klassische Orchestration, beeindruckende Chor-Arrangements und schwere Gitarren-Riffs reichen sich die Hände, als seien sie stets Teil von einander gewesen. Fjoergyn definieren ihren eigenen 64minütigen Bombast, der gerade durch seine Langlebigkeit besticht. Kontrovers diskutiert und offenarmig empfangen ? FJOERGYN sind zurück. Erstmals hierfür holen sich die Thüringer Gast-Stimmen bekannter Musiker ins Studio. Die berühmte Sängerin Katrin Lindner leiht dem Tod auf Monument Ende ihre Stimme. Daneben erklingen Alexander Bartsch (Narziss) und Inkantator Koura (Alchemyst / Kult of Hiob), die mit ihren Ausnahmestimmen dieses große Werk abrunden. Monument Ende ist die Antwort auf den Verfall der Menschlichkeit im 21. Jahrhundert - Ein Pflichtkauf für jeden denkenden Menschen. #### Reviews #### Das ROCK HARD Magazin vergibt der neuen Fjoergyn CD ?Monument Ende? den Titel: BONUS BOMBE des Monats, und vergibt satte 9 von 10 Punkten! Aber lest selbst: "Danke, Fjoergyn, für das beste Orchester-Metal-Album seit Jahren! Danke, dass ihr bewiesen habt, dass Streicher nichts mit Kitsch zu tun haben müssen. Danke, dass bei euch Anspruch und Realleistungen zusammenpassen und ihr eure bis dato größte Schwäche ? die Überambition ? ausgemerzt habt. Danke auch dafür, dass Ihr Orchester, Band, Chor und Solosänger als Einheit begreift und damit näher an Ralph Hubert als an Dimmu Borgir seid. Und wo wir schon dabei sind: Danke, dass euer Sound lebt und ihr auf unnötige Sterilität verzichtet habt. Danke, dass ihr eine anständige Dynamikbreite verwendet, die eurem riesigen Klangkörper auch gerecht wird. Danke ebenso dafür, dass ihr Elemente der Romantik mit dem besseren Teil dunkler Soundtracks kombiniert und dabei nie in Hans-Zimmer-Plattheiten abrutscht. Lange Rede, kurzer Sinn: Danke, dass ihr ein fantastisches Album aufgenommen habt, das meinen CD-Schacht ständig blockiert. Ich verneige mich in tiefstem Respekt!" (Felix Patzig) (9/10 Punkte) #### Die Kombination aus Black Metal und klassischer Orchestration erreicht mit Monument Ende klar einen neuen Zenit. (Heavy-Hardes.de) 5/6 Punkte.