Drowning The Light - An Alignment Of Dead Stars CD

Artikelnummer: 11942


12,00 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage



Beschreibung

http://kulturterrorismus.de = Seit nunmehr 8 Jahren fördern die Aussies Drowning The Light Old School BM Releases zutage, womit ihnen bisher der große Erfolg verwehrt blieb, der vielmals auch am falschen Label liegt, weshalb der Wechsel zu Avantgarde Music die Chancen auf Erfolg bzw. Kult steigert. Mit ?An Alignment of Dead Stars? wuchten Drowning The Light ihren zehnten Langspieler heraus, welcher in einer ?schmalen? CD Auflage von 300 Exemplaren über Avantgarde Music erscheint, die vornehmlich anspruchsvollen Old School Black Metal auflegen, der sich grundsätzlich Abseits der Nuclear Blast- & NSBM Pfade bewegt. In Punkto Inhalte erfüllen die Herrschaften natürlich alle Klischees, die dem BM so anhaften, weshalb die Hörerschaft auf ?An Alignment of Dead Stars? misanthropisch satanischer Quatsch mit heidnisch naturmystischen Einflüssen erwartet, der zur Straffung der Lachmuskeln beträgt! Kleine Kostprobe gefällig? Ne, besser nicht, ansonsten kommt Ihr mir noch vor Lachen um! Zu den amüsanten Texten gesellen sich dann noch die typischen Schwarzweißaufnahmen der Musiker, die gemeinsam ein sehr trves Erscheinungsbild abgeben, das echte BM Metaller sicherlich freut und geläuterten Menschen ein Schmunzeln abringt. Nix für ungut, aber ein wenig mehr Autonomie wäre wünschenswert gewesen, so sind Drowning The Light nur eine von unzähligen Kappellen in diesem riesigen Metier ? Schade, gerade über diese Komponente kann man sich von anderen Mitbewerbern absetzen, um zusätzliche Aufmerksamkeit zu erlangen. Musiktechnisch liefert Drowning The Light, das Ein-Mann Projekt um Azgorh (Gesang, Gitarre, Bass), der mit den dauerhaften ?Aushilfen? Blackheart (Schlagzeug, Gitarre, Bass), S (Gitarre, Bass) & Wraith (Gitarre, Bass, Synthesizer) werkelt, einen Mix aus Post Old School Black Metal, Punk & Ambient ab, welcher viel Atmosphäre & Tempowechsel beschert, wodurch zu keiner Sekunde der knapp 70minütigen Spielzeit Langeweile aufkommt. Besonders mag die Kombination aus ?Kartoffelkellersound? & Akustikgitarrenlinien wie leichtem Synthesizergedudel gefallen, die dem sonstig zu vernehmenden Old School Black Metal (mit zeitweise harmloser ?Punkschießbude? im Hintergrund) einen außergewöhnlichen Reiz verleiht. Zu weiteren Akzentuierung der Tondokumente trägt sicherlich die breite Stimmbandarbeit von Azgorh bei, welche keine Wünsche offen lässt, außer irgendwie benötigt noch klaren Gesang für sein Seelenheil. Insgesamt eröffnete sich mir ein durchweg homogenes Oeuvre, das ohne Totalausfälle und echte Spitzen aus den Lautsprechern ?springt?, weshalb die Benennung eines Anspieltipps entfällt. Love it or hate it! Fazit: Drowning The Light offenbaren mit ?An Alignment of Dead Stars? gutes Old School Black Metal Album, das durch seine modernen Einschübe zwar auffällt, aber ansonsten nicht genug Potential entwickelt, um an der Spitze des Genres mitzumischen. Einfach mal antesten und bei Gefallen ordern!