Before The Dawn - Decade Of Darkness CD+DVD

Artikelnummer: 12646


15,00 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage



Beschreibung

stormbringer.at: Kurz bevor Tuomas Saukkonen und seine BEFORE THE DAWN gen Nuclear Blast abrauschten spendierten sie ihrer ?alten? Company CYCLONE EMPIRE RECORDS noch eine delikate sieben Song EP, die in Finnland bereits im Herbst 2010 via Stay Heavy Records veröffentlicht wurde und schnurstracks auf Platz #1 der finnischen Single Charts sprang. Angereichert wird dieses 7-Song Package durch eine Bonus DVD, welche den kompletten Auftritt der Band am 2009er SUMMER BREEZE Festival enthält und so als dezidierter Mehrwert anzusehen ist Über die mir vorliegende ?reguläre? EP kann auch wenig gemeckert werden. Saukkonen schafft es mit BEFORE THE DAWN immer wieder melancholische Stimmungen mit melodischem Death Metal zu kreuzen, ?Decade of Darkness? enthält drei gänzlich neue Nummern, den Japan Bonussong vom 2007er ?Deadlight? Album namens ?Painless?, zwei Liveaufnahmen (?Painless? die Zweite und der ?Deadsong?), sowie die symphonisch aufbereitete Version des Todessongs. Von den drei neuen ist der Titeltrack ein eingängiger, kaum in den Todesblei hinüber schielender Melo-Dark Rocker mit unwiderstehlichem Refrain, ?End of Days? ein ähnlich gelagerter, aber doch weit brutalerer Melohappen, der zudem noch eine weit depressivere Stimmung zu projizieren in der Lage ist. ?Insomnia? ist eine schwer folkige Angelegenheit, die dominierende Akustikgitarre, der Gesang zu 100% clean, die Stimmung hat was von Lagerfeuerromantik ? an einem finnischen Bergsee im Winter bei -25°C natürlich ? auch wenn dann Drums usw. einsetzen bleibt die Stimmung locker und beschwingt. ?Painless?, regulär bis dato nur auf der Japan Pressung des BTD Longplayers ?Deadlight? zu finden gewesen, ist ein Dark Metal Hit sondergleichen und nach meinen Dafürhalten völlig unverdienterweise nicht der europäischen ?Deadlight? Kaufklientel zugänglich gemacht worden. Die Liveversion ist zudem um einiges dreckiger, rockiger und bestätigt den guten Eindruck dieses Tracks. Der zum Abschluss in ebenfalls zweifacher Ausführung gereichte Todessong ist vom hier bereits mehrfach erwähnten ?Deadlight? Album bestens bekannt, zündet live wenig bis gar nicht, hat aber in der symphonisch aufgearbeiteten Form so seine Reize versteckt. Ein cooles Piano, ein paar Streicher und sonst nix, kaum wiederzuerkennen, aber wie gesagt enorm reizvoll. Reizvoll ist auch ein gutes Keyword für die komplette EP, die der alten Plattenfirma ein schönes Abschiedsgeschenk bereitet und die Finnen frei machen für neue Aufgaben, die erste davon heißt: ?Deathstar Rising? und wird schon in Bälde via Nuclear Blast Records aufschlagen. (Reini)