Einheit-Produktionen
Suche Sitemap Impressum




Werbung
Gannahall - Museumsdorf und Seminarzentrum

Walhalla Metal Mag

Trollmusic


Grabnebelfürsten

 

GRABNEBELFÜRSTEN wurde 1998 von HOCHFINSTERWÜRDEN (Gitarre, Schlagzeugprogrammierung) und STURM DEINER WINTER (Gesang, Bass, Keyboards) gegründet.


Diese erste Besetzung blieb im Laufe der folgenden Jahre der kreative Kern der Band, wobei vor der Veröffentlichung des ersten Demos noch K.R. EISNEBEL an der zweiten Gitarre zur Band stieß. In dieser Dreierkonstellation veröffentlichte man Ende 1998 das erste Demo „Zeitenwende-dem Wort ein Schwert“ und, nur kurze Zeit später, Anfang 1999 den Nachfolger „Seelenpoker“. Dieses zweite Demo wurde für die Band im Rückblick zur ersten wegweisenden Zäsur innerhalb der Bandgeschichte. Erstmals machte die Band in einem größeren Umfang Promotion für sich und wurde mit etlichen enthusiastischen Reviews (z.B. im Legacy) und entsprechenden Verkäufen belohnt. Auch zeigte dieses Demo noch viel stärker als auf dem Debüt die Bemühungen der Band, GRABNEBELFÜRSTEN ein unverkennbar eigenes Gesicht innerhalb der häufig gesichts- und konturenlosen Szene zu verleihen.


Wiederum nur wenige Monate danach nahm man unter der Teilnahme des neuen Bassisten GLUTSTURM ein drittes Demo namens „Sakralästhetik“ auf und veröffentlichte es zu Beginn des Jahres 2000. Mit diesem Demo bestätigte die Band den positiven Eindruck, der innerhalb der Underground-Presse aufgrund des Vorgängers entstanden war und konnte ihn sogar noch verstärken. Sehr gute Reviews (z.B. Ablaze, Legacy, Eternity) verhalfen der Band ca. 1000 Exemplare des gut 40minütigen Demos weltweit zu verbreiten. Auch gelangte man im Zuge dessen zum ersten Plattenvertrag mit dem deutschen Underground-Label KETZER RECORDS.


Dennoch brach für die Band daraufhin eine Zeit der Ungewissheit an, da HOCHFINSTERWÜRDEN der Band aus persönlichen Gründen den Rücken kehrte. Nach kurzer Suche fand man Ersatz in DER ERNST DES LEBENS und integrierte mit MARSCHHAUSEN parallel auch den ersten menschlichen Schlagzeuger in der Bandgeschichte. In dieser Besetzung nahmen GRABNEBELFÜRSTEN im Herbst 2001 ihre erste offizielle CD „Von Schemen und Trugbildern“ im Studio E von Markus Stock auf. Exakt zwei Jahre später veröffentlichte die Band den Nachfolger „Dynastie-oder wie man Herrschaft definiert“. Beide Veröffentlichungen wurden von Seiten des Labels KETZER RECORDS auf 2.000 Exemplare weltweit limitiert, wobei beide Alben seit geraumer Zeit als Erstveröffentlichung ausverkauft sind.


Kurz nach Veröffentlichung des zweiten Albums entschloss sich DER ERNST DES LEBENS dazu GRABNEBELFÜRSTEN zu verlassen. Erneut war man auf der Suche nach einem zweiten Gitarristen. Glücklicherweise entschied sich Gründungsmitglied HOCHFINSTERWÜRDEN jedoch zur erneuten Teilnahme an der Band und füllte so das entstandene Loch im Gefüge auf die denkbar komfortabelste Weise. Im Zuge dessen arbeitete die neue/alte Besatzung entschiedener als je zuvor am dritten Album „Schwarz gegen Weiß“, welches im Frühjahr/Sommer 2005 über das deutsche Label BLACK ATTAKK veröffentlicht wurde und der Band erneut großartige Kritiken einbrachte. Der renommierte Metal Hammer z.B. wertete das Album gar mit 6 von 7 Punkten. Produziert wurde das Drittwerk wie auch dessen Vorgänger vom Pavor-Gitarristen Armin Rave, der sich inzwischen auch als Produzent der deutschen DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT einen Ruf erarbeitet hat.


Ebenfalls über BLACK ATTAKK erschien Anfang 2005 eine Neuauflage des Debütalbums „Von Schemen und Trugbildern“, sowie zum gleichen Zeitpunkt über ONSLAUGHT RECORDS aus Mexiko eine Sonderedition der „Dynastie“.


In den darauf folgenden Jahren kehrte im Lager von GRABNEBELFÜRSTEN unerwartete kreative Ruhe ein. Berufliche Aspekte zwangen Teile der Band zur längeren Auszeit. Und auch das Personalkarussell drehte sich erneut. Bassist GLUTSTURM (heute CHAPEL OF DISEASE) verließ die Band und wurde durch TAO, einen langjährigen Freund der Musiker ersetzt.


Doch zumindest für GRABNEBELFÜRSTENs Songwriter STURM DEINER WINTER bedeuteten die Jahre 2005-2013 keinen kreativen Stillstand. In Eigenregie nahm der Musiker währenddessen gleich drei Alben für sein Projekt DAS KAMMERSPIEL auf. Auch diese Alben erhielten eine Reihe von sehr guten Reviews im deutschsprachigen Underground.


Dennoch verloren die fünf GRABNEBELFÜRSTEN auch während der weitreichenden Auszeit nie das gemeinsame Ziel aus den Augen, zumindest ein weiteres Album aufzunehmen. Im Frühjahr 2013 war es dann endlich soweit: Im Soundsight Studio/Hennef entstand unter den wachsamen Augen von Armin Rave das Album „Pro-Depressiva“, welches nun über KETZER RECORDS und EINHEIT PRODUKTIONEN veröffentlicht wird. Dieses Album markiert das Ende der Band GRABNEBELFÜRSTEN, wenn gleich sich die Musiker bereits weitere ambitionierte Ziele gesetzt haben: Mit 3001 hat man unlängst eine Nachfolgeband in identischer Konstellation ins Leben gerufen.


www.grabgewalt.de



Jetzt erhältlich


Bifroest - Mana Ewah

Bifröst – Mana Ewah CD



Utmarken - Utmarken

UTMARKEN – Utmarken CD

frühere
Veröffentlichungen

33.jpg


zum Seitenanfang