Einheit-Produktionen
Suche Sitemap Impressum




Werbung
Gannahall - Museumsdorf und Seminarzentrum

Walhalla Metal Mag

Trollmusic


Die Thüringer Pagan Metal Institution XIV DARK CENTURIES!

Hymnischer als jemals zuvor!!!

 

XIV Dark Centuries


XIV DARK CENTURIES Biografie


Im Jahre 1998 gingen XIV Dark Centuries nach einigen Umbesetzungen aus einer anderen Kapelle hervor. Kurz darauf wurden sechs neu komponierte Titel auf Band gebannt und das Demo "for your god", entstand als erstes hörbares Lebenszeichen der aktuellen Formation. Da sich die Band schon immer als Liveband sah, wurden danach viele Konzerte z.B. mit Menhir oder den Apokalyptischen Reitern gespielt. Das erste Open Air war dann das PartySan Open Air 2000. Im April 2000 trennte man sich vom damaligen Gitarristen, der schon kurze Zeit später durch einen geeigneten neuen Mann ersetzt wurde, der seitdem auch die meiste kompositorische Arbeit übernimmt Für eine noch stärkere Livepräsenz wurde Anfang 2002 ein weiterer Gitarrist in die Band genommen. Er brachte wieder einige neue Ideen mit und ermöglichte die Umsetzung der immer komplizierter werdenden Songs auf der Bühne.


Im Juni 2002 beendeten XIV Dark Centuries dann endlich die Aufnahmen der ersten komplett eigenen Produktion, der Demo-CD "Dunkle Jahrhunderte". Die CD enthielt einige unveröffentlichte ältere Titel, sowie ein Cover und ein neues Lied.


Von Mitte Dezember 2002 bis März 2003 verbarrikadierten sich XIV Dark Centuries dann erneut ihrem Studio um das erste richtige Album "...den Ahnen zum Gruße..." einzuspielen. Die CD enthält 13 heidnische Lieder und klingt im Vergleich zu den vorhergehenden Tonträgern um vieles ausgefeilter und professioneller. Die Band selbst bezeichnet ihren Stil nun als Heidnischen Thüringer Metal, wobei sowohl klarer Gesang als auch Black/Death Metal typischer Gesang verwendet werden. Die ausschließlich in deutscher Sprache vorgetragenen Texte verarbeiten Geschichten und Mythen unserer naturreligiösen Vorfahren und Ahnen.


Im Juni 2003 unterschrieb die Band einen Dreijahresvertrag mit dem österreichischen Label CCP-Records, das die ursprüngliche Eigenproduktion im September 2003 nochmals europaweit unter ihrem Banner veröffentlichte. Bis 2004 war die Band dann deutschlandweit viel unterwegs um ihr Liedgut und ihre Botschaft live unter das Volk zu bringen. Im Herbst 2004 spielten XIV Dark Centuries dann auch zwei Konzerte im Ausland. Bis heute kann die Band nun auf mehr als 100 Liveauftritte zurückblicken.


Da sehr viel neues und gutes Liedmaterial vorhanden war, aber wenig Zeit für Aufnahmen zur Verfügung stand, entschloss man sich im Oktober 2004 erst einmal fünf neue Lieder für eine MCD aufzunehmen, die unter dem Titel "Jul" durch CCP- Records im Juni 2005 veröffentlicht wurde und ausnahmslos mit guten Kritiken erhielt. Im Laufe der Zeit hat die Band ihren Stil weiter verfeinert und perfektioniert. Es sind verstärkt folkloristische und akustische Teile enthalten und der klare Gesang wird vermehrt eingesetzt ohne völlig auf die anderen Stilmittel zu verzichten. Textlich werden auf dieser MCD, wie es der Name schon andeutet, die Wintersonnenwende und die Julzeit besungen und geehrt.


Im Jahre 2005 und 2006 war XIV D.C. auf den beiden größten Pagan-Metal-Festival Deutschlands zu sehen, dem Ragnarök und dem Ultima-Ratio Festival). Im Jahre 2006 erschien dann das bis dato letzte Album "Skithingi", welches das abwechslungsreichste Werk der Bandgeschichte darstellt. Skithingi erzählt die Geschichte vom Königreich der Thüringer. Den verfassten Texten liegen verschiedene, geschichtliche Überlieferungen zugrunde. Dieses Album soll nicht den Anspruch erheben, historisch absolut korrekt zu sein, sondern vereint Geschichte und Legende. Für weiter Informationen zu den Texten wurde eigenst eine Netzseite erstellt(www.skithingi.de).


Gitarrist Tobalt entschied sich Ende des Jahres 2007 aus privaten Gründen die Band zu verlassen. Alsbald fand man jedoch in Thyrs Sohn einen neuen Mitstreiter mit dem schon vorher ein freundschaftlicher Kontakt bestand. Um die bereits zugesagten Konzerte nicht absagen zu müssen, paukte man mit ihm das bestehende Liveset hoch und runter. Leider mussten deshalb die Arbeiten an neuem Material etwas vernachlässigt werden. Momentan stecken XIV Dark Centuries aber mitten in der Produktion eines neuen Albums. Die ersten Songs sind bereits fertig und es warten noch jede Menge Ideen darauf, umgesetzt zu werden. Der Besetzungswechsel bringt neuen, frischen Wind in den Songs. Das neue Meisterwerke „Gizit Dar Faida“ wird am 28. Oktober 2011 via EINHEIT PRODUKTIONEN erscheinen. Der Sound wurde noch um einiges gesteigert & die neuen Songs gehen wieder etwas mehr in Richtung der „Jul“ MCD, jedoch um einiges hymnischer als jemals zuvor!
Das Album wird u.a. auch in einer limitierten handgefertigten Ledertasche (mit einigen Extras) zu erwerben sein!
Im November 2011 gibt es dann einige Release Party Shows zusammen mit den Bandkollegen von ODROERIR nebst, SUIDAKRA, WAYLANDER, SVARTSORT & CRUADALACH.


Mitglieder seit 11. Oktober 2006:
Michel -Gesang
Thyr's Sohn - Gitarre
Uwe - Gitarre
Marley - Bass
Tobi - Keyboard
Rüd - Drums


Discografie:
„For Your God“ Demo (1999)
„Dunkle Jahrhunderte“ Demo (2002)
„…den Ahnen zum Gruße“ CD (2003)
„Jul“ MCD (2005)
„Skithingi“ CD (2006)
„Gizit Dar Faida“ CD (2011)


Kontakt:
www.xivdarkcenturies.de

www.myspace.com/xivdarkcenturies

www.facebook.com/xivdarkcenturies



Jetzt erhältlich


Bifroest - Mana Ewah

Bifröst – Mana Ewah CD



Utmarken - Utmarken

UTMARKEN – Utmarken CD

frühere
Veröffentlichungen

9.jpg


zum Seitenanfang